Loading...

Gemeinsam mit ACN in allen Teilen der Welt Werke der Barmherzigkeit tun und Nöte lindern

Pope Francis – Rome, 17 June 2016

Ein Gebet für den Frieden in Syrien

Allmächtiger, ewiger Gott, Quelle aller Barmherzigkeit, die Verheißung Deines Erbarmens und Deiner rettenden Hilfe erfüllt unsere Herzen mit Hoffnung. Höre den Schrei des syrischen Volkes; bringe Heilung zu denen, die unter Gewalt leiden, und tröste diejenigen, die ihre Toten betrauern. Bekehre die Herzen aller, die zu den Waffen gegriffen haben, und stärke die Bemühungen derer, die sich für den Frieden einsetzen. Gott der Hoffnung und Vater des Erbarmens, Dein Heiliger Geist leite uns, über uns selbst und unsere eigenen Nöte hinaus zu sehen. Bewege die Machthaber dazu, den Frieden der Gewalt vorzuziehen und die Versöhnung mit den Feinden zu suchen. Beseele die Kirche auf der ganzen Welt mit Mitgefühl für die Menschen in Syrien und erfülle uns mit der Hoffnung auf Frieden, der sich auf Gerechtigkeit für alle aufbaut.

Darum bitten wir Dich durch Jesus Christus, den Friedensfürsten und das Licht der Welt, der lebt und herrscht in Ewigkeit. Amen.

Die Christen in Syrien leiden und wir leiden mit ihnen. Wir hoffen, ihnen beistehen zu können, und teilen die Hoffnung auf einen Neuanfang. Macht weiter, gebt nicht auf.”

Fr. Frans van der Lugt SJ

Syrien wird in der Bibel wird etwa 300 Mal erwähnt

Im Neuen Testament steht bei Lukas 2,1-2: „Es geschah aber in jenen Tagen, dass Kaiser Augustus den Befehl erließ, den ganzen Erdkreis in Steuerlisten einzutragen. Diese Aufzeichnung war die erste; damals war Quirinius Statthalter von Syrien.“ Genau in diesem Moment wurde Jesus in Bethlehem geboren. Aufgrund dieses Ereignis, dies sei noch erwähnt, wird die Geschichte in eine Zeit „vor“ (v.Chr.) und „nach Christi Geburt“ (n. Chr. oder Anno Domini, AD) eingeteilt.

Syrien ist der „Ruhm der Christenheit“

Damaskus wird rund 60 Mal in der Bibel erwähnt, Antiochia 20 Mal; und zwar, wenn an diesen heiligen Stätten Gott die Propheten des Alten Testaments und die Apostel des Neuen Testaments auserwählte. Wir sollten uns stets daran erinnern, dass Jerusalem und Damaskus die alten Zentren biblischer Geschichte sind.

Diesen heiligen Ort der Welt hat Gott der Allmächtige als die Stätte erwählt, die die Wiege der Propheten und Apostel werden sollte. Seine Propheten offenbaren Seine Liebe im Alten Testament, und unser Herr Jesus Christus ruft seine Jünger zur Nachfolge, damit sie als Apostel sein Evangelium verkünden. Viele Dörfer, Ortschaften und Städte existieren bis heute; sie tragen ihre Namen wie zur Zeit Jesu, zum Beispiel Damaskus, Hamah, Ezra, Der’a Ethra’e, Magdal, die Stadt Maria Magdalenas, wie manche glauben. Ethra’e (heute Der’a), ist das Gebiet, wie manche sagen, wo Job lebte, ganz in der Nähe seiner drei weisen Freunde. Auch viele Städte und Ortschaften in Palästina werden bis heute so genannt wie zur Zeit Jesu. Wir sollten Jerusalem als das Zentrum biblischer Prophezeiungen in der Welt betrachten.

Neueste Nachrichten

Neueste Beiträge

Fotogalerie